Häkeln versus Stricken

Meine gehäkelte Jacke
Original für den Schnitt



























Immer wieder höre ich: "Ich Stricke lieber als Häkeln".  Und diejenigen, die mehr Häkeln, nehmen
nur ungern Stricknadeln in die Hände.
Ich gebe zu, ich selber habe immer mehr gestrickt und fand Häkeln zu banal und plump.  Warum eigentlich? Ich wollte wissen was diese Barriere der beiden Techniken begründet. Ich tauchte also in die Welt des Häkelns ein, erforschte die Techniken und Möglichkeiten. Wischte meine verstaubte Vorstellung der 70ger-Jahre Fransen-Häkelponschos und Fenstervorhänge aus den Augen.  

Meine Meinung hat sich geändert! Und wie! Bei meiner Forschungsarbeit entdeckte ich so viel Neues und die Lust nach einem Häkelprojekt war ausgebrochen. Also nahm ich eine Jacke aus dem Schrank und benutzte diese als Schnittvorlage. Suchte die Wolle, die ich schon lange aufbrauchen wollte und erstellte kleine Häkelmuster. Das war nicht einfach, denn ich musste mich für ein Muster entscheiden. Es gibt zahllose, schöne Mustervariationen und ich hätte mehrere Jacken stricken können. Das sollte mir jede uneingeschränkte Strickerin glauben, die Auswahl ist genau so vielfältig wie im Strick!



Ich habe die Arbeit genossen, hatte keine Fallmaschen, die gibt es beim Häkeln ja nicht und die Kanten liegen schön flach und rollen sich nicht ein.

Mit dieser Jacke habe ich definitiv meine Häkel-Barriere durchbrochen!




Kommentare:

  1. Zum Glück hast du deine Häckelbarriere überwunden. Ich finde die Jacke einfach genial. Die Farbwahl, die Technik, der Schnitt= Harmonie pur!
    Herzliche Grüsse
    Franziska

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön - gut dass du dich überwunden hast. Ich bin begeistert! Glückwunsch und wie ist das mit dem Garnverbrauch?? Mehr / Weniger????
    Herzlichste Grüße
    claudi

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich mich auch gefragt. Man würde denken, dass man mehr Garn verbraucht. Doch ist das Gestrick nicht so dicht wie beim Stricken. Ich habe es abgewogen und der Verbrauch verhält sich ähnlich wie bei einer vergleichbaren gestrickten Jacke. Doch auch das variiert je nach gewählter Stichart.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, das ist ein schönes Häkelmuster. Kannst Du mir denn sagen, was Du für ein Muster verwendet hast?
    LG Miyu

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Miyu,
    Die Muster mit diesem Effekt werden meistens mit "tiefgestochenen Maschen" beschrieben.Das Muster habe ich so konstruiert: 1 Reihe: 2 Stäbchen in die gleiche Masche arbeiten, 1 Luftmasche, 2 Stäbchen in die übernächste Masche arbeiten, 1 Luftmasche, bis zum Schluss wiederholen. 2. Reihe: 1 Feste Masche auf die zwei Stäbchen der vorherigen Reihe, dann 1 feste Masche zwischen den 2 Stäbchen tiefstechen und bis zum Schluss wiederholen. Beim Tiefstechen in die Reihe vorherige Reihe der Stäbchen stechen. die Farben nach Wunsch wechseln. LG Anne-Catherine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...