Maschenproben und das Spielen mit verschiedenen Wollkombinationen

Einer der meiner Herausforderungen beim Anleitungen schreiben, sind die richtigen Materialien. Nicht nur was die Qualität angeht. Die Garne sollen auch möglichst lange für die Strickerinnen und Stricker erhältlich bleiben. Darum arbeite ich gerne mit Qualitäten, die zum Grundsortiment gehören. Also Klassiker welche die Sortimentsanpassungen der Garnhersteller überstehen.

Nun kam ich auf die Idee, genau diese Klassiker zu kombinieren. Und zusammen verstrickt neue Optiken zu schaffen. Das Resultat ist erstaunlich und lässt wunderbare Farbkombinationen zu. 

Maschenproben stricken aus Merino und Mohair
Mein geliebtes Merino von Lang Yarns (Merino 400) kombiniert mit Mohair Luxe ergibt ein wunderbar flauschiges und weiches Material. Werden die Garne einzeln gestrickt, sind Stricknadeln 2 1/2 bis 3 1/2  empfohlen. Zusammen verarbeitet habe ich die Nummer 4 1/2 gewählt. Die Nadelgrösse einfach verdoppeln wäre sicherlich zu locker geworden.

Ein weiteres Beispiel kennt Ihr schon. Der Rollkragenpullover, den ich für die Schweizer Landliebe geschrieben habe. Hier verstecken sich ebenfalls zwei Klassiker: Merino 150 und Alpaca Superlight. Zwei sehr unterschiedliche Garne. Wer hätte das gedacht, wie das hauchdünne blaue Garn den Pullover zum Leuchten bringt.

Rollkragen Pullover aus der schweizer Landliebe

Merino und Alpaca superlight kombiniert

So machen Maschenproben wirklich Spass! 



Kommentare

Beliebte Posts