Noppen stricken

Hier zeige ich, wie man in eine Masche eine Noppe strickt. Nach jedem Schritt wird die Strickarbeit auf die andere Seite gewendet, bis die Noppe fertig ist. Dann strickt man bis zur nächsten Masche, wo eine Noppe sein soll und wiederholt jeden Schritt.

In einer Masche auf der Vorderseite:
1 Masche rechts, 1 Umschlag,
1 Masche rechts, 1 Umschlag,
1 Masche rechts ...


… Arbeit auf die Rückseite wenden,
5 Maschen links stricken …
… Arbeit auf die Vorderseite wenden,
5 Maschen rechts stricken …

... Arbeit auf die Rückseite wenden,
2 Maschen links zusammenstricken,
1 Masche links stricken,
2 Maschen links zusammenstricken …
 
Arbeit auf die Vorderseite wenden,
1 Masche abheben,
2 Maschenrechts zusammenstricken, die abgehobene
Masche darüberheben.
 
Die fertig gestrickte Noppe

Gar nicht so schwer! Auch wenn es Anfangs mühsam wirkt, ständig die Arbeit hin und her zu drehen, mit der Zeit wird man richtig schnell.



Lust auf mehr? Hier gehts zu meiner Strickanleitung für eine Jacke mit Noppen und Zopfmuster kombiniert....
Foto oben: Katharina Lütscher für die Schweizer Landliebe





Pouf stricken mit verkürzten Reihen

Verkürzte Reihen stricken ist eine wunderbare Möglichkeit, einer Strickarbeit Form zu geben. Nicht wie üblich am Rand, sondern innerhalb der Arbeit: man wendet in einer Reihe die Arbeit auf die andere Seite, strickt dort weiter und lässt Maschen ungestrickt auf der Stricknadel liegen. Erst in der nächsten Reihe strickt man wieder die ganze Reihe. So entstehen auf einer Seite Extrareihen die höher werden als auf der gegenüberliegenden Seite.

Die einseitig verkürzten Reihen können am häufigsten eingesetzt werden. Man findet sie zum Beispiel bei Röcken, Schulternähten, Oberteilen, Babykleider oder Einnäher.

Einseitig verkürzte Reihen

Selbstverständlich kann man auch auf beiden Seiten vorzeitig wenden. Durch die Extrareihen entsteht eine Wölbung innerhalb der Strickarbeit. Dies ist vorteilhaft, wenn man an beiden Rändern weniger Material möchte. Zum Beispiel bei einem Sitzkissen oder einem Pouf. 
Beidseitig verkürzte Reihen

Nun ist die Frage, wie man dieses Wenden innerhalb einer Reihe am Schönsten strickt. Einfach nur die Arbeit drehen? Geht leider nicht, denn beim Wendepunkt entsteht ein unschöner Übergang. Um das zu verhindern gibt es viele Möglichkeiten. Ich habe einige ausprobiert. Hier nun eine Möglichkeit, die mir wegen der Einfachheit so gut gefällt:

Nachdem man die Arbeit gewendet hat, hebt man die erste Masche links ab. (So als ob man links stricken würde, jedoch nimmt man die Masche nur auf die rechte Nadel herüber, ohne sie zu stricken). Nun kommt der Clou: Man nimmt den Strickfaden, den man um den Finger gewickelt hat und zieht ihn über die rechte Nadel nach hinten. Durch das Ziehen bilden sich aus der abgehobenen Masche zwei "Maschenfüsschen"(siehe Bild unten). Dann die Reihe wie gewohnt fertig stricken. In der nächsten Reihe, wenn man auf die abgehobene Masche trifft, strickt man einfach beide Maschenfüsschen zusammen ab und strickt die Reihe fertig. Das ist der ganze Zauber!

Maschenfüsschen auf der rechten Nadel

Die ganze Strickanleitung für einen Pouf findet Ihr in meinem Shop





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...